Glossar | Long Tail

Auf lange Sicht mit Nischenprodukten erfolgreich sein

Bisher vorhandene Einträge:
Affiliate, E-Mail-Marketing, Google-Adsense, Google-Adwords, Long Tail, Online-Marketing, StumbleUpon, Suchmaschinenmarketing, Suchmaschinenoptimierung, Workflow (Arbeitsablauf), XPI (XPI-Dateien)

 

The Long Tail

Der Begriff „The Long Tail“ beschreibt eine Theorie, die von Chefredakteur Chris Anderson (Wired Magazin) im Jahr 2004 aufgestellt wurde, und bedeutet übersetzt so viel wie “Langer Schwanz” und kommt vom langen Rattenschwanz.
 

Grundlage seiner Theorie ist die Aussage, dass ein Unternehmer im Internet mit einer großen Auswahl von Nischenprodukten erfolgreich sein kann, sprich Gewinn machen kann.

Anders ausgedrückt könnte man sagen: „Kleinvieh macht auch Mist„. Hierbei setzt man auf eine Vielzahl schwach nachgefragter Suchbegriffe, die wenig Konkurrenz haben und sich darum gewinnbringend vermarkten lassen. Was in einem Ladengeschäft undenkbar wäre, entpuppt sich im Internet oft als lukrativer Umsatzbringer: Produkte, für die sich nur ein Bruchteil der Käufer interessiert – diese lassen sich möglicherweise im Web gewinnbringend verkaufen.
 

Longtail-Keywords als Basis für Ihre SEO-Strategie

Und die Betonung liegt hier durchaus auf dem Plural! Denn hier sind auch die Keyword-Kombinationen entscheidend. Mit Hilfe nämlich genau solcher zusammengesetzter „Longtail-Keywords“ kann sehr zielgruppenrelevanter Traffic generiert werden. Aus diesem Grund sollten Sie für Ihre zukünftige SEO-Strategie auch Keywords im Auge behalten, die aus mehr als zwei Wörtern bestehen.

Am einfachsten werden solche Aufgaben mit denn dafür geeigneten Tools erledigt. Als kleinen Tipp kann ich Ihnen verraten, dass  sich für eine schnelle Übersicht an (vielen) Longtails, das Tool ubersuggest.org anbietet, da es z.B. zu einem eingegebenen Oberbegriff gleich alle passenden Longtails ausgibt. D. h. Sie bekommen gleich alle Zwei-Wort-Kombinationen geliefert. Ansonsten wäre ein guter Anlaufpunkt zur Recherche passender Suchbegriffe der Google Keyword Planer. Dieser leistet nicht nur gute Dienste beim Erstellen von Adwords-Anzeigen, sondern hat sich ebenso als erstklassige Quelle für Keyword-Ideen bewährt.

Die Einarbeitung in die Materie erfordert jedoch viel Zeit. Dennoch reicht es einige Grundregeln dieser Theorie zu verstehen und das erlernte Wissen bei der Suchmaschinenoptimierung der eigenen Homepage anzuwenden. Hierbei setzt man auf eine Vielzahl schwach nachgefragter Suchbegriffe, die wenig Konkurrenz haben und sich darum gewinnbringend vermarkten lassen.

 

Das Shortneck-Prinzip

Im Gegensatz dazu steht das „Shortneck-Prinzip“, das nach dem Motto:  „Weniger ist mehr“ funktioniert.  Hierbei schöpft man mit wenigen, stark nachgefragten und oft auch stark umkämpften Suchbegriffen einen Grossteil der Nachfrage ab.
 

 

 

Bücher zum Thema

 

 

[asa2 tpl=“Book“ box_effect=“6″ background_color=“#E4FDFD“ country_code=“DE“]3426657619[/asa2]

Andere Leser, die auf dieser Seite ankamen, suchten auch nach:

  • longtail und shortneck

Den RSS-Feed unserer Links der Woche abonnieren RSS-Feed

 

 

Weitere Tipps und Aktuelle News

 
 

 

 
 

 
 

 
 

 


Conversion Rate Optmizing A-Z

Folgen Sie web2work.de...

Aktuell auf Twitter:

Die Neuesten auf Pinterest

Follow Me on Pinterest

Aktuelle SEO-Jobangebote

Anzeige

Bild der Woche